Wir testen die besten Konzertlokale in Schaffhausen und waren für Dich im Taptab, in der Kammgarn, im Cardinal und im Bernerstübli. Du fragst Dich gerade, wo das Orient, der Chäller, die Kerze, die Schäferei, das Dolder2, das Haberhaus etc. bleiben?

Die sind nicht unter den Top-4 unserer Facebook-Abstimmung (siehe rechts) und haben es deshalb nicht in unsere exquisite Auswahl geschafft. Zugegeben, das könnte auch an der Anzahl  Social-Media-Junkies unter den Fans liegen, die nichts besseres im Kopf haben, als dämliche Umfragen zu beantworten.

Das Rennen hat erwartungsgemäss das Bernerstübli gemacht, knapp dahinter das Taptab. Cardinal und Kammgarn sind zwar sehr verschieden, gemäss unseren Kriterien aber beide in ihrem Bereich erste Güte. Überhaupt kann man sich in Schaffhausen nicht über eine mangelhafte Konzertkultur beklagen. Am besten, Du lässt Dich inspirieren, testest die Lokale selbst und findest deinen persönlichen Favoriten.

 

 

Taptab

Das Taptab ist eine erstklassige Anlaufstelle für Konzerte in Schaffhausen. Das Konzertlokal an der Baumgartenstrasse gibts seit 17 Jahren und es vergeht selten eine Woche, in der keine Live-Musik von Hip-Hop über Jazz, Electro, Metal, Punk bis Rock’n’Roll im Durchgang zum Kammgarnareal dröhnt. Manch eine internationale Band, die auf der Bühne dem Publikum einheizt, gehört durchaus zu den Top-Shots in ihrem Genre. Und die Konzerte gibts immer zu einem anständigen Preis.

Das Highlight des Konzertraums ist eindeutig die tiefer gelegte Tanzfläche mit der kleinen, aber feinen Bühne. Wenn einer Pogo tanzt, hat man das Gefühl, die Tanzfläche ist voll – und trotzdem haben eine ganze Menge Leute Platz. Sollten doch mal nicht so viele Gäste erwartet werden, findet das Konzert eben oben statt, wie jenes von Trigger (siehe Bild) in diesem Januar.

Die Wandmalereien und der Bar-Krimskrams, der zu einem grossen Teil von  Milk&Vodka gestaltet wurde, gibt dem Lokal einen freaky Anstrich. Und bezüglich Rauchen: man ist einigermassen schnell draussen.

durchschnittsnote: 7,8

 

Kammgarn

Das grösste und wohl auch bekannteste Konzertlokal in Schaffhausen ist eindeutig die Kammgarn. SRF sendet regelmässig aus dem Areal, im TV überträgt es das Bandpotpourri «8x15», im Radio das Jazzfestival. Überhaupt bietet die Kammgarn vor allem an Festivals eine geballte Ladung Konzerte, ansonsten wird die Bühne auch von KomikerInnen, Theatergruppen oder für Filmvorstellungen genutzt.

In der Kammgarn kriegt man auch die meisten nationalen und internationalen Musikgrössen vorgesetzt. Doch das hat seinen Preis. Selbst bei regionalen Bands muss man oft etwas tiefer in die Tasche greifen.
Der Raum besticht nicht nur durch sein Fabrikhallen-Interieur, sondern auch durch die lange Bar und die Treppe. Und der Sound stimmt – sicher beim Silvesterkonzert von King Pepe, oben im Bild.

Aufgrund der Grösse wirkt der Raum oft nicht voll, die Clubstimmung leidet. Und die hohe, grosse und etwas langweilige Bühne schafft manchmal mehr Distanz zum Publikum als erwünscht.

Für RaucherInnen ist der Weg nach draussen etwas gar mühsam. Vor allem, wenn man das Bier jedesmal in einen Plastikbecher umschütten muss.

durchschnittsnote: 6,9

 

Cardinal

Das Cardinal ist eigentlich ein Restaurant mit Bar­betrieb, doch die BetreiberInnen zeichnen sich durchaus als patente KonzertveranstalterInnen aus – und dies immer öfter.

Für wenig Geld gibts nicht selten namhafte MusikerInnen zu hören, wie Urban Junior (im Bild), die dem Cardinal schon einen Namen als Konzertlokal verschafft haben. Zugegeben, das Programm ist nicht ganz so vielfältig, da das Konzertangebot gegenüber Taptab und auch Kammgarn etwas schmaler ausfällt.

Der Raum und die Bühne im Nichtraucherbereich (die manchmal gar nicht genutzt wird) sind nicht gerade die idealen Voraussetzungen für ein Konzert. Das macht das Lokal aber locker wett: Zum einen gibt es im kleinen Cardinal kein Entrinnen, wenn  die Bands auftreten. Erst recht, wenn im Raucherbereich eine Floor-Show angesagt ist. Durch die auf Augenhöhe und ohne Abschrankungen performenden Künstler ergibt sich eine Intensität, die andere Lokalitäten vermissen lassen.

Zum andern besticht das Lokal mit familiärem Charakter, gemixt mit alternativem Industrie-Chic. Der Schriftzug «Remmidemmi» ist nicht nur Verzierung, sondern auch Programm.

durchschnittsnote: 6,9

 

Bernerstübli

Mit beinahe täglichen Konzerten von national und international bekannten Künstlern bietet das Bernerstübli das wohl qualitativ beeindruckendste Musik­programm im Grossraum Zürich. Das Bernerstübli hat einen derart guten Ruf, dass sich sozusagen auf Knopfdruck sogar Top-Acts gerne zu einem Auftritt ­bereit erklären.

Doch nicht nur das verhilft dem Bernerstübli zur besten Note im Club-Test.

Den Spirit, den man fühlt, wenn die Band loslegt, haut einen aus den Socken. Die Nähe zur Musik sorgt für die richtige Atmosphäre. Dies erklärt auch, warum das Bernerstübli bewusst auf eine Bühne verzichtet. 

Das etwas urchige Interieur lässt anderes vermuten, doch die Örgeli-Punk-Rocker der älteren Generation sorgen dafür, dass Bier und Wein in Strömen fliessen und die Konzerte im Bernerstübli als die ausgelassensten der ganzen Stadt gelten.

Als eines der letzten Lokale in Schaffhausen erlaubt das Stübli auch noch das Rauchen, was zu einem dicken Dunstnebel während den energievollen Darbietungen der Künstler führt.

Auch die Eintrittspreise sind fair, denn die Konzerte sind unglaublicherweise gratis.

Floor-Shows allererster Güte mit einer ­gehörigen Portion Fame.

durchschissnote: 8,2

Kommentar schreiben

Die Kommentare werden von uns überprüft, bevor sie angezeigt werden. Kommentare mit unbegründeten Beleidigungen, rassistischen Äusserungen sowie Spam und Werbung werden von uns nicht freigeschaltet.

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Sicherheitscode
Aktualisieren