Mit Abstand stärkste Partei im Kanton Schaffhausen bleibt die SVP. Sie holt mit allen Listen zusammen 21 Sitze im Schaffhauser Kantonsrat, einen mehr als bisher. Dahinter bleibt die SP mit unverändert 14 Sitzen zweitstärkste Partei. Die FDP verliert wegen ihrer Jungpartei einen Sitz und schickt ab 2017 nur noch zehn Vertreter in den Rat.

Dahinter verliert auch die Alternative Liste (AL) einen ihrer bisher fünf Sitze und damit die Fraktionsstärke. Neben der AL und den Jungfreisinnigen muss auch die CVP einen Sitz abgeben. Franz Marty (CVP, Stein am Rhein) wurde wie Jonas Schönberger (AL, Schaffhausen) nicht wiedergewählt.

Gleich zwei neue Sitze gewinnen die Grünliberalen, die nach der Spaltung von der Ökoliberalen Bewegung Schaffhausen (ÖBS) erstmals zu den Kantonsratswahlen angetreten sind. Katrin Bernath und René Schmidt (beide Schaffhausen) ziehen neu in den Kantonsrat ein.

Die 60 Sitze verteilen sich auf folgende Listen:

SVP: 17 (+1 Sitz), SP: 13 (-), FDP: 9 (-), AL: 4 (-1), ÖBS: 2 (-2), CVP: 2 (-1), JSVP: 1 (-2), EDU: 2 (-), JFSH: 1 (-1), SVP Senioren: 1 (-), EVP: 1 (-), JUSO: 1 (-), GLP: 4 (+4), SVP Agro: 1 (+1), SVP KMU: 1 (+1).

Die Resultate im Detail: Kantonsratswahl 2016.

Kommentar schreiben

Die Kommentare werden von uns überprüft, bevor sie angezeigt werden. Kommentare mit unbegründeten Beleidigungen, rassistischen Äusserungen sowie Spam und Werbung werden von uns nicht freigeschaltet.

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Sicherheitscode
Aktualisieren

Neuer bauernschlauer Lappi

Der Lappi-Saat ist ausgebracht. Die neue Ausgabe ist in den Kiosken an der Vorstadt, am Löwengässchen und an der Schifflände sowie im Bücherschoch, im Bücherfass, im Lieblings und im Neustadt-Lade erhältlich. Du kannst das Magazin aber auch gleich hier Abonnieren.

Anzeige
Anzeige